Ich bin Ökonom und Kulturhistoriker und seit Oktober 2015 Professor für Ökonomie und Kulturgeschichte am Institut für Ökonomie an der neu gegründeten Cusanus Hochschule für Gesellschaftsgestaltung in Bernkastel-Kues (an der Mosel). Ich biete dort Lehre v.a. im Masterstudium „Ökonomie“ an. Vorher war ich Universitätsprofessor an der Johannes Kepler Universität Linz und dort als Vorstand für das Zentrum für Soziale und Interkulturelle Kompetenz sowie als Vorstand für das (Forschungs-)Institut für die Gesamtanalyse der Wirtschaft (ICAE) tätig. Seit Ende September 2015 bin ich an der Johannes Kepler Universität Linz in Pension (a.Univ.-Prof.i.R.)

Mein Werdegang: Studium der Volkswirtschaftslehre in Wien und Linz, Assistent am Institut für Bildungsökonomie und –soziologie an der Universität Klagenfurt, dann Assistent am Institut für Volkswirtschaftslehre an der Johannes Kepler Universität Linz. 1980 Dissertation. 1990 Habilitation mit einer Arbeit über den italienischen Ökonomen Piero Sraffa, der auch Ludwig Wittgenstein entscheidend beeinflusst hat. Zwischendurch Lehre an der Universität Klagenfurt, an der Universität Witten/Herdecke, an der Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung Linz, an der Katholisch-Theologischen Privatuniversität Linz, an der Universität Wien, an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft Bonn, an der Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte und dann an der Cusanus Hochschule, als sie noch noch in Gründung war. Ich habe an der Universität Linz das Fach Kulturgeschichte des Denkens über die Wirtschaft eingerichtet und war im Studium der Kulturwissenschaften mit mehreren Lehrveranstaltungen inhaltlich und organisatorisch beteiligt.

2004 habe ich an der Universität Linz das Zentrum für Soziale und Interkulturelle Kompetenz aufgebaut, 2009 das (Forschungs-)Institut für die Gesamtanalyse der Wirtschaft (ICAE). Ich habe beide Institute bis zu meiner Pensionierung als Vorstand geleitet und an ihnen mehrere Forschungsprojekte organisiert und durchgeführt.

Ich bin (Lehr-)Trainer für NLP (Neuro-Linguistisches Programmieren), habe ein Wörterbuch des NLP (online hier) verfasst und viele Seminare abgehalten, habe einige Jahre die Personalentwicklung an der Johannes Kepler Universität Linz geleitet und bin als Experte für politische Kommunikation tätig. Das Buch „Haider Light“ ist ein Standardwerk zur Demagogie des österreichischen Rechtspopulismus – 2017 mit Nina Horaczek in „Populismus für Anfänger. Anleitung zur Volksverführung“ für den weltweiten Rechtspopulismus erweitert. Ich habe viele wissenschaftliche Tagungen und Weiterbildungsveranstaltungen organisiert und bin Gründer und Mitherausgeber der Reihe Kritische Studien zu Markt und Gesellschaft im Verlag Metropolis Marburg, mit bislang 14 Bänden.

Mitgliedschaften

Zusätzlich zu meiner Tätigkeit an der Cusanus Hochschule arbeite ich weiterhin am Institut für die Gesamtanalyse der Wirtschaft an der Universität Linz an Forschungsprojekten und Publikationen mit.

© Doris Haberfellner 2016

Wohnhaft in Linz, Vater von fünf Kindern (und Großvater von einem Enkelkind) und mit der Künstlerin Doris Haberfellner verheiratet.

Wikipedia-Artikel
Fotos von mir
Filmporträt über mich in dem Film Die Zukunft ist besser als ihr Ruf (2017)